A-Jugend

JFG Miesbacher Oberland

Traingszeiten

Dienstag 18:30 – 20:00 Uhr
Miesbach Trainingsgelände Am Windfeld 42
Donnerstag 18:30 – 20:00 Uhr
Parsberg Traingsgelände

Trainerinfos

Das Trainerteam / Ansprechpartner

Jens Kaiser

Jens Kaiser

Trainer C

Tel: 0174 1815704
Mail: jenskaisermb@hotmail.de

Manfred Hart

Manfred Hart

Betreuer

Tel: 0162 2406320
Email: mnhart@t-online.de

Manfred Ringl

Manfred Ringl

Betreuer

Tel: 0162 9163267
Email: irene-manni@t-online.de

Aktuelle Spielberichte

10.11.2018
(SG) Sp.Gschft 01 Hausham/TSV Schliersee – JFG Miesbacher Oberland 0:6

Am Samstagabendmusste die A-Jugend der JFG Miesbacher Oberland zum Derby in Hausham gegen die SG SpG Hausham/TSV Schliersee antreten. Es war das letzte Punktspiel der Hinrunde. Gemäß der Tabellensituation war die Favoritenrolle der JFG zugeteilt (Tabellenzweiter gegen den -letzten). Nach einem unnötigen Unentschieden gegen die JFG Hofoldinger Forst und einem unglücklich verlorenen Spiel gegen Rottach-Egern wollte man mit einem klaren Sieg in die Winterpause gehen.
Die JFG, die recht gut aufgestellt war, begann das Flutlichtspiel bei kühlen 4 Grad Celsius recht nervös. Die Fehlpässe im Spielaufbau führten dazu, dass die Hausherren motiviert wurden. Trotzdem erzielte die JFG bereits in der 4. Spielminute durch Gian-Luca Morena nach einem Konter das 1:0. Diese frühe Führung sollte eigentlich etwas Sicherheit geben. Aber immer wieder gelang es den Haushamern das Aufbauspiel der JFG zu stören und ihrerseits vor den Strafraum der JFG zu gelangen. Einen Abschluss aus kurzer Distanz konnte der Torwart der JFG, Niels Jansen, sicher halten. Danach fing sich die JFG etwas und erarbeitete sich so mehr Torchancen, die aber nicht konsequent zu Ende gespielt oder vergeben wurden. Die Angriffsbemühungen der Hausherren wurden spätestens von der Verteidigung der JFG zu Nichte gemacht. In der 23. Spielminute machten es die Spieler der JFG endlich so, wie es die Trainer von Ihnen verlangt haben. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalteten sie blitzschnell um und kamen durch direktes Kombinationsspiel in den Strafraum der Haushamer. Der erste Abschluss wurde noch abgeblockt. Der Abpraller wurde flach und scharf durch Robert Mündl aus 16 Metern zum 2:0 im Haushamer Tor versenkt. Das Spiel ging danach aufgrund der Fehlpässe auf beiden Seiten immer wieder rauf und runter, ohne wirkliche Torchancen für ein Team. Es dauerte dann bis zur 35. Spielminute, bis Konstantinos Voulgaris für die JFG das 3:0 erzielen konnte. Nur vier Minuten später erhöhte Michael Zbytek noch auf 4:0. Kurz darauf zappelte das Spielgerät wieder im Netz der Hausherren. Das Tor wurde aber aufgrund vermeintlichen Abseits nicht gegeben. So blieb es beim 4:0 zur Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff verflachte das Spiel beider Mannschaften. Kein Team konnte wirklich zwingend bis zum gegnerischen Tor vordringen. Die Spieler der JFG blieben unter ihren Möglichkeiten. Die Abspiele waren häufig zu ungenau oder erfolgten einfach zu spät. So dauerte es bis zur 75. Spielminute, in der Robert Mündl einen Freistoß direkt, ganz leicht abgefälscht, aus 20 Metern, flach im Haushamer Tor unterbringen konnte. Der Torwart sah dabei nicht gerade gut aus. Er dachte, der Ball geht am Tor vorbei. 10 Minuten später konnte Sebastian Kaiser für die JFG auf 6:0 erhöhen.
Das markierte auch den Endstand.
Der Sieg der JFG im Derby gegen die Haushamer ging voll in Ordnung. Aus Sicht der Miesbacher Trainer hätte das Ergebnis aber höher ausfallen müssen, wenn das im Training verlangte direkte oder max. 2-Kontakte-Spiel konsequent umgesetzt worden wäre. Dies hat man nämlich bei 3 der Tore der JFG eindrucksvoll sehen können.

02.10.2018
(SG) SC Wörnsmühl/TSV Irschenberg – JFG Miesbacher Oberland 1:4

Am Dienstag, 02.10.2018, musste die A-Jugend der JFG Miesbacher Oberland zum Derby auswärts in Irschenberg gegen die SG Wörnsmühl/Irschenberg antreten. Die Gastgeber waren natürlich extra motiviert und wollten es der JFG besonders schwer machen. Nach der Tabellen- und Papiersituation war die JFG jedoch klar der Favorit.
Nach Anpfiff entwickelte sich ein munteres Spiel, mit mehr Anteilen für die JFG. In der 8. Minute konnte Gian-Luca Morena die Führung für die JFG erzielen. Der Bann schien gebrochen, aber erst 10 Minuten später zappelte der Ball wieder im Netz: 2:0 für die JFG durch Robert Mündl. Alex Rohr, der bereits nach 2 Eckbällen 2 klare Einschussmöglichkeiten hatte liegen gelassen, erhöhte in der 33. Minute auf 3:0 für die JFG – ein Sonntagsschuss am Dienstag aus 20 Metern nach einem quer gelegten Freistoß. Die Gastgeber beschränkten sich in der ersten Hälfte auf vereinzelte Konter, die jedoch zu überhastet abgeschlossen wurden. So ging es in die Pause.
Da vieles nicht, wie vom Trainerteam verlangt, umgesetzt wurde, verlief die Kabinenansprache bei der JFG etwas lauter als üblich.
Nach Wiederanpfiff übernahm die JFG sofort wieder das Spielgeschehen, und so konnte Sebastian Blöchinger in der 50. Minute nach einer schönen Kombination über rechts auf 4:0 für die JFG erhöhen. Es schien, dass die Spieler „verstanden“ hatten. Die gute Spielphase der JFG ging aus unerfindlichen Gründen jedoch nur bis zur 55. Minute. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Spiel sehr zerfahren. Es gelangen kaum noch gute Spielzüge, es wurde vielmehr der Gastgeber stark gemacht. So kam es zu einer kuriosen Schiedsrichterentscheidung in der 84. Minute: Ein Spieler der Gastgeber konterte auf das Tor der JFG zu und schloss ab. Der herausstürmende Torwart Niels Jansen erwischte den Ball im Flug im Strafraum mit beiden Fäusten. Der gegnerische Stürmer versuchte über den am Boden liegenden Torwart der JFG zu springen, dabei traf er einen angewinkelten Fuß des Torwarts und stürzte. Der Schiedsrichter pfiff, zeigte sofort auf den Punkt und dem Torwart die gelbe Karte mit dem Bemerken, eigentlich Rot geben zu müssen, wenn der Torwart nicht irgendwie den Ball berührt hätte. Keiner – wirklich keiner der anwesenden Spieler, Trainer, Betreuer und Zuschauer, auch nicht der direkt betroffene Spieler der Gastgeber haben ein Foul des Torwarts gesehen, der mehr als klar den geschossenen Ball abgewehrt hatte….So kamen die Gastgeber zu ihren Ehrentreffer.
Danach hatte die JFG noch 2 Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen, vergab diese aber. Der Schiedsrichter pfiff überpünktlich ab.
Spielerisch sind die Spieler der JFG den Vorgaben der Trainer und ihren eigenen Ansprüchen nicht gerecht geworden.

Freitag, 28.09.2018
JFG Miesbacher Oberland – (SG) SV Wackersberg/Arzbach 1:1

Am Freitag, 28.09.2018, empfing die A-Jugend der JFG Miesbacher Oberland die SG Wackersberg/Gaißach zum Flutlichtspiel in Miesbach. Die Gäste hatten ihre ersten beiden Spiele gewonnen. Daher erwartete die JFG einen offensichtlich starken Gegner.
Der Schiedsrichter pfiff pünktlich an. Von der ersten Minute an, verlagerte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Gäste. Die Spieler der JFG waren die spielbestimmendere Mannschaft. Immer wieder tauchten sie im Strafraum der Gäste auf, jedoch ohne ihre guten Chancen zu nutzen. Alles wirkte zu überhastet und zu kompliziert. In der 20. Minute versuchte der Kapitän der JFG den gegnerischen Torwart im Strafraum zu umkurven. Dieser verhinderte dies durch ein Foul. Den fälligen Strafstoß versenkte Gian-Luca Morena für die JFG souverän. In der Folge hatten die Spieler der JFG noch mehrere Möglichkeiten, das Ergebnis zu erhöhen – blieben aber immer wieder in der Abwehr der Gäste hängen oder schossen am Tor vorbei. Der Gegner beschränkte sich auf hohe weite Bälle auf ihre 3 Offensivspieler. Diese konnten dann in der 41. Minute zuschlagen. Ein über rechts gespielter Ball vor das Heimtor konnte von der Abwehr nicht geklärt werden und die Gäste glichen mit dem ersten Torschuss zum 1:1 aus. So ging es dann auch in die Pause.
Ab dem Wiederanpfiff erhöhten die Gäste ihr Pressing und setzten die Spieler der JFG so unter Druck, so dass sich diese kaum aus der eigenen Hälfte befreien konnten. Dies dauerte gut 10 Minuten. In der Folge verlagerte sich das Spiel mehr ins Mittelfeld. Gute Versuche der JFG, vor das gegnerische Tor zu kommen gab es ab der 60. Minute wieder mehr, aber auch da wurde der letzte Pass zu ungenau gespielt oder der Ball wurde direkt auf den Torwart geschossen, so dass es dann immer wieder sofort, meistens hoch und weit, Richtung JFG-Tor ging. Aber auch die Gäste fanden keine Mittel gegen die aufmerksame JFG-Abwehr. In der Schlussphase ließ die JFG nochmal 2 Großchancen liegen und auch der Versuch, in der 85. Minute den Gästetorwart mit einem hohen Ball zu überspielen, misslang – leider nur um wenige Zentimeter.
So blieb es beim 1:1.
Erfreulich für die Gäste, die zugaben, dass die JFG hätten gewinnen müssen, und das nicht nur wegen der höheren Anzahl an klaren Torchancen.
Um den Anschluss an die fordere Tabellenhälfte nicht zu verlieren, muss am Dienstag gegen die SG Wörnsmühl/Irschenberg ein Sieg her.

FC Deisenhofen 3 – JFG Miesbacher Oberland 0:0

Am Freitag, 21.09.2018, musste die A-Jugend der JFG Miesbacher-Oberland zum Flutlichtspiel beim FC Deisenhofen 3 antreten.
Entgegen der Eintragung im BFV wurde das Spiel nicht auf dem Kunstrasen, sondern auf dem knochenharten 3. Nebenplatz ausgetragen. Unser Torwart hatte beim Aufwärmen schon blutige Knie und schmerzende Hüften und Ellenbogen. ….naja …. Taktik?
Die JFG hatte mit kleineren Personalproblemen kämpfen und so lief mal wieder eine leicht veränderte 11 auf. Das der Gegner ein anderes Kaliber als Warnau/Hartpenning ist, war uns vorher klar. Beim Auflaufen wurde dies auch gleich durch die offensichtliche körperliche Überlegenheit einiger Deisenhofener Spieler ersichtlich.
Zum Spiel:
Mit leichter Verzögerung pfiff der Schiedsrichter das Spiel an. Anstoß für die JFG. Die Deisenhofener liefen die Spieler der JFG sofort an, um sie zu Fehlern zu zwingen. Damit hatte die JFG die ersten 10 min. schwer zu kämpfen. So einen aggressiven Gegner hatten sie noch nicht vor der Brust. Sie konnten sich kaum aus der eigenen Hälfte lösen. Die Hausherren hatten in dieser Druckphase gleich mehrere Möglichkeiten den Ball im Tor unterzubringen. Sie scheiterten jedoch am eigenen Können oder am glänzend aufgelegten Torwart der JFG, Niels Jansen. Dieser trennte sogar den gegnerischen Stürmer vorm 16er mit einer gekonnten fairen Grätsche vom Ball.
Die JFG kam nur selten in die Hälfte der Deisenhofener. Wenn dies der Fall war, wurden sie immer wieder durch taktische Fouls gestoppt. Leider vergaß es der Schiedsrichter dagegen vorzugehen, so dass die Hausherren dies immer weiter ausreizten. Die Spieler der JFG ließen sich das jedoch nicht mehr gefallen und gingen jetzt selbst härter zur Sache, was wiederum dem Gegner nicht gefiel. So entwickelte sich mehr ein Kampf- als ein Fußballspiel. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit wurde durch ein Foul der Deisenhofener der konternde Kapitän der JFG so hart von hinten gefoult, dass er verletzt nicht mehr weiter spielen konnte.
Nach Wiederanpfiff zur 2. Halbzeit hatte die JFG einige Umstellungen vorgenommen. Dies trug von da an auch gleich Früchte. Das Spiel verlagerte sich jetzt mehr ins Mittelfeld und in die Hälfte der Heimmannschaft. Die Deisenhofener kamen nur selten vor das Tor der JFG, dann aber trotzdem immer gefährlich durch ihren schnellen Stürmer. Aber Niels Jansen war einfach nicht zu überwinden. Ab der 70. min. wurden die Angriffe der JFG gefährlicher. Immer wieder konterten Sie über die Außen. Die Bälle ins Zentrum waren aber noch zu ungenau oder wurden wegen Abseits abgepfiffen. Einen Kopfball setzte Michael Kidjosi knapp über den Querbalken des Heimtores. Kurz darauf zappelte der Ball im Tor der Deisenhofener – doch der Schiedsrichter gab den Treffer aufgrund einer vermeindlichen Abseitsstellung nicht. Die Deisenhofener ihrerseits hatten kurz danach die Chance zur Führung. Der auf das leere Tor der JFG zurollende Ball wurde kurz vor dem Überschreiten der Linie vom Linksaußen, Sebastian Kaiser, zum Seitenaus befördert. Der gleichzeitig heranstürmende Spieler der Deisenhofener wollte dies noch durch einen aggressiven Bodycheck verhindern; ins Tor, knapp am Pfosten vorbei, flog nur der Miesbacher Spieler. Dann wurde es noch mehrmals hektisch. Das Spiel wurde immer wieder wegen Fouls unterbrochen. Der Kapitän der Deisenhofener packte dann noch die Grätsche von hinten aus. Gelb. Keine 2 min. später wieder – mit Anlauf – da tauschte er sich mit dem Schiedsrichter jedoch offensichtlich nur die Telefonnummern aus (@ Dominik: sorry, aber das war glatt rot – mit gestreckten Bein mit Anlauf von hinten, ohne eine Möglichkeit den Ball zu spielen).
Der Schiedsrichter pfiff pünktlich ab – 0:0. Das Unentschieden in der Summe gerecht. Die erste Halbzeit ging an Deisenhofen; die zweite an die JFG.
Die Deisenhofer waren unzufrieden, da sie nicht gewonnen haben; die Miesbacher waren unzufrieden – jedoch nur mit der Spielweise der Deisenhofener. Bedanken konnten sie sich beim „Men of the Match“: Niels Jansen, der durch seine Paraden die Bälle, die aufs Tor kamen, alle sicher entschärfen konnte.
Für die JFG wartet am nächsten Spieltag wieder ein starker Gegner: dahoam gegen die SG Wackersberg/Gaißach.

JFG Miesbacher Oberland – (SG) SV Warngau/TSV Hartpenning 6:1

Am Samstag, den 15.09.2018, bestritt die A-Jugend der JFG Miesbacher-Oberland daheim das erste Punktspiel gegen die SG SV Wargnau/TSV Hartpenning.
Wetter- und Platzverhältnisse waren super für ein Fußballspiel.
Der Schiedsrichter pfiff das Spiel pünktlich an. Die Spieler der JFG begannen sofort Druck auf den Gegner auszuüben, um den Ball zu erobern. Dies gelang recht gut. Jedoch merkte man den Spielern der JFG eine gewisse Nervosität an; die Pässe waren zu ungenau und zu überhastet. In der 7. Spielminute trat Robert Mündl von links eine Ecke für die JFG. Der Ball war sehr lange unterwegs. Dennoch konnte Franz Josef Stoib überraschend ungehindert am langen Pfosten zum 1:0 einnicken. Die Führung sollte den Spielern der JFG eigentlich eine gewisse Sicherheit geben. Aber die Nervosität wurde nicht abgelegt. Es spielte sich viel im Mittelfeld ab, wobei die JFG mehr vom Spiel hatte. Die Gäste waren nur gelegentlich in Strafraumnähe der JFG aufgetaucht; 2 Konter wurden vergeben. In der 37. Minute schloss Sebastian Blöchinger für die JFG nach Vorarbeit von Robert Mündl einen schönen Konter zum 2:0 ab. So ging es dann auch in die Pause.
Die Trainer der JFG waren mit der gezeigten Leistung ihrer Spieler nicht zufrieden. Dies wurde in der Pause auch klar angesprochen und eine taktische Umstellung sowie Spielerwechsel vorgenommen.
Nach Wiederanpfiff zeigten die Maßnahmen in der Pause sofort Wirkung. Die JFG agierte sicherer und torgefährlicher, wobei aber trotzdem der letzte Pass zu ungenau kam. In der 52. Spielminute konnte Alexander Rohr für die JFG nach toller Vorarbeit von Gian-Luca Morena zum 3:0 erhöhen. Neun Minuten später erzielten die Gäste nach einen Schnitzer in der JFG-Abwehr den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:1. Das Spiel verflachte wieder mehr, wobei die JFG die größeren Spielanteile hatte. So dauerte es bis zur 87. Minute. Julian Striebeck erhöhte zum 4:1 für die JFG nach Vorarbeit von Gian-Luca Morena. Er war es auch, der 3. Minuten später einen von den Gästen im eigenen Strafraum abgewehrten Ball noch kurz vor dem Seitenaus erlief, zu Konstantin Voulgaris passte, der aus ca. 20 Metern in den Winkel vollstreckte – das 5:1. In der 2. Minute der Nachspielzeit nutzte die JFG wieder die Unordnung in der Gästeabwehr aus um den Endstand zu markieren; Robert Mündl legte in Höhe des Strafstoßpunktes auf Konstantin Voulgaris ab, der den Ball satt über die Linie drückte: 6:1.

Der Sieg ging voll in Ordnung. Mit dem Ergebnis waren Mannschaft und Trainer zufrieden – mit der Spielweise in der ersten Halbzeit eher nicht.

Am kommenden Freitag steht bei dem Auswärtsspiel in Deisenhofen ein schwierigerer Gegner der JFG gegenüber.